GEONIS Network Calculation - direkte Prüfung von Anschlussgesuchen im WebGIS

Solaranlagen und der Strom aus Sonnenenergie werden immer billiger und stellen damit für viele Haushalte eine attraktive Alternative dar. Die Zahl der dezentralen Energieerzeugungsanlagen wird daher zukünftig stark ansteigen. Auch werden mit der wachsenden Flotte von Elektroautos immer mehr Ladestationen entstehen. Endkunden sanieren ihre Ölheizungen, um auf Gas, Fernwärme oder Wärme-pumpen umzustellen. Die lokalen Netzbetreiber, als Verantwortliche für die Versorgungssicherheit, müssen die elektrischen Anschlüsse an das Netz regeln und die Netzstabilität bei neuen Anschlüssen prüfen.

Mit dem Modul GEONIS Network Calculation kann der Netzelektriker/Netzplaner des Versorgungsunternehmens einfach und schnell technisch fundierte Auskünfte geben und Anschlussgesuche direkt prüfen und bewilligen.

Web-basierte Lösung - einfache Anwendung

Mit dem Modul GEONIS Network Calculation werden die Algorithmen zur Analyse und Optimierung von Versorgungsnetzen aus der Berechnungssoftware NEPLAN direkt über einen Service angesteuert. Die Eingabe in der WebGIS Oberfläche ist schlank und einfach zu bedienen. Für eine Anschlussprüfung sind keine Anwendungskenntnisse der Netzberechnungssoftware nötig. Sämtliche Rechenresultate stehen direkt im GIS zur Verfügung.

Netzanschlussgesuch - verlässliche und einfache Berechnung

GEONIS Network Calculation ermöglicht die direkte Prüfung und Bewilligung von Anschlussgesuchen über eine Webanwendung. In der Karte wird der geplante Anschluss mit seinen technischen Informationen definiert. Die Resultate der Netzberechnung nach der DACHCZ Empfehlung werden dann unmittelbar in der Webanwendung angezeigt. Halten die erzeugten Spannungsschwankungen die erlaubte Toleranz von 3% ein? Werden Flicker Grenzwerte eingehalten? Wird der Verträglichkeitspegel für zwischen-harmonische Spannungen überschritten? Der Anwender erhält die Antwort als einfach verständliche Information.
  

Beim Anschlussgesuch einer Photovoltaik Anlage wird geprüft ob weitere Photovoltaik Anlagen im Trafokreis vorhanden sind. Ist dies der Fall, reicht eine Beurteilung nach DACHCZ nicht mehr aus. Der Anwender wird direkt zu einer Lastflussberechnung geführt. Auch hier werden im Netz verursachte Spannungs-Überschreitungen in einer einfach lesbaren Form präsentiert. 

Alle bewilligten Anlagen können direkt im GIS gespeichert werden, damit sie bei der nächsten Netzberechnung mitberücksichtigt werden.

GEONIS Network Calculation Report

Auskünfte belegen – bewilligte Anschlüsse dokumentieren

Ziel der Berechnungen ist es, die Einhaltung aller Grenzwerte zu prüfen und/oder geeignete Massnahmen zur Sicherstellung der Anforderungen zu ermitteln. Mit dem GEONIS Reporting Modul können die Berechnungsresultate und erteilten Bewilligungen dokumentiert und ausgewiesen werden.

GEONIS Network Calculation NEPLAN

Netzausbau identifizieren, Varianten berechnen

Können Netzanschlussgesuche nicht bewilligt werden, so helfen die hierdurch gewonnenen Informationen für die Planung von Investitionen in das bestehende Netz. Aus der Webanwendung kann direkt ein NEPLAN Projekt mit allen nötigen Informationen für die Expertenplanung an NEPLAN übergeben werden.




GIS Daten – die Datenbasis für die Netzberechnung

Die im GIS gepflegten Netz- und Anlagendaten sowie die topologische Abbildung des Netzes dienen als Grundlage für die Berechnungen.

Die Analysen basieren auf dem aktuellsten Datenbestand der Netzdokumentation. Eine gut gepflegte Netzdokumentation mit hoher Datenkonsistenz stellt eine wichtige Investition in die Zukunft dar. Die immer breitere Nutzung von GIS-Daten in verschiedenen Anwendungen verlangt nach qualitativ hochwertigen Daten.

Mit GEONIS Network Calculation können die meisten Anschlussgesuche künftig in kurzer Zeit bearbeitet und dokumentiert werden. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf für eine persönliche Beratung.