Erfassung der GEP-Massnahmen in GEONIS Siedlungsentwässerung

Zurück zur Übersicht

Erfassung der GEP-Massnahmen in GEONIS Siedlungsentwässerung

23.10.2019

Mit dem Release des GEONIS 2017 Service Pack 2 ist es in der Lösung GEONIS Siedlungsentwässerung möglich, verschiedene GEP-Massnahmen zu erstellen, zu verwalten und zu visualisieren.

Wasser ist die Grundlage allen Lebens. Ein effektiver Schutz stellt die Voraussetzung für eine nachhaltige Nutzung dar. Die Siedlungsentwässerung sorgt für die Ableitung von Abwässern aller Art und vermeidet dabei Beeinträchtigungen von Gewässern, Böden, Pflanzen und Tieren. Die notwendigen Erneuerungen sowie der optimale Betrieb der Anlagen werden im generellen Entwässerungsplan (GEP) festgelegt. Der Handlungsbedarf wird durch die Festlegung der Massnahmen wiedergespiegelt.

GEP-Massnahmen in GEONIS Siedlungsentwässerung

Basierend auf der VSA-Norm wurde das Modell um einen Objektkatalog der Klasse «Massnahme» für den Massnahmenplan erweitert. Mit GEONIS Siedlungsentwässerung Service Pack 2 ist es möglich, verschiedene Massnahmen zu erstellen, zu verwalten und zu visualisieren. Ein direkter Export nach Excel ermöglicht die Abgabe der wichtigsten Information über die getroffenen Massnahmen an die zuständige Stelle, ohne dabei manuelle Anpassungen vornehmen zu müssen. Die Massnahmen können mit den zu sanierenden Objekten automatisch verlinkt werden. Die Erstellung der räumlichen Ausdehnung für die Massnahmen kann sowohl automatisch als auch manuell vorgenommen werden.

Die Erweiterung des Modells um die Klasse «Massnahme» ermöglicht dem Anwender alle Massnahmen als Bestandteil der GEP-Genehmigung abzugeben. Es müssen keine weiteren Systeme (z.B. CAD) für die Erfassung, Verwaltung und Visualisierung eingesetzt werden. Um weitere Information zu den Massnahmen zu erhalten, können Sie sich das verlinkte Webinar anschauen (Achtung: Während des Webinar wurde der Prototyp vorgestellt).