Datenmigration der Stadt Nyon erfolgreich abgeschlossen

Zurück zur Übersicht

Datenmigration der Stadt Nyon erfolgreich abgeschlossen

12.03.2018

Die Datenmigration des Leitungskatasters der Stadt Nyon zu GEONIS war ein voller Erfolg.

Mit dem grossen Funktionsspektrum, der einfachen Bereitstellung und der anwenderfreundlichen Architektur der GEONIS-Lösung konnte Geocom die Gemeinde von Nyon überzeugen.

Ganze eineinhalb Jahre dauerte die Migration aller Daten über Trinkwasserversorgung, Gasversorgung, Wassersysteme, Elektrizität und Fernsehanschlüsse zu GEONIS. Durch den engagierten Einsatz und die hohe Verfügbarkeit der betroffenen Verwaltungsabteilungen und der IT (Bereich Geomatik) der Stadt Nyon sowie die technischen Kompetenzen des Geocom-Teams konnte das Projekt effizient durchgeführt werden, ohne dass es zu Datenverlusten kam.

Die Durchführung eines Migrationsprojekts ist jedes Mal eine Herausforderung – für Auftraggeber und Auftragnehmer. Doch die Umsetzungsphase der Datenmigration verlief in diesem Fall sehr erfolgreich. Bei Projekten dieser Art ist es besonders wichtig, dass das Ziel, nämlich die Migration des gesamten Datenumfangs in ein neues System, erreicht wird, indem man gleichzeitig Kosten und Fristen im Auge behält. Daher werden abgeschlossene Migrationsprojekte, bei denen alles glatt gelaufen ist, stets als grosser Erfolg betrachtet. Die Migration der Daten über die unterirdischen Netze (Trinkwasser, Gas, Wassersysteme, Elektrizität und Fernsehanschlüsse) der Stadt Nyon zu GEONIS, der Business-Lösung für Leitungskataster von Geocom, war ein solcher Erfolg.

Allgemein gibt es immer zwei Faktoren, die eine entscheidende Rolle spielen, damit das Projektziel erreicht wird. Der erste Faktor sind die technischen Mittel: Dank geeigneter Tools und Expertise auf dem Gebiet der Migration konnte Geocom gewährleisten, dass 100 % der Daten effizient zu GEONIS migriert werden. Des Weiteren wurden von Seiten des Kunden Kontrollmechanismen eingerichtet, mit denen die migrierten Daten validiert werden konnten. Dank der technischen Kompetenzen des gesamten Projektteams wurde das Projekt auf hohem Niveau durchgeführt. Der zweite Faktor ist das Personal: Sowohl das Projektteam von Geocom als auch die IT-Abteilung (Einheit Geomatik) und die Abteilungen der Stadt Nyon (Industrie, Tiefbau, Umwelt und Mobilität) haben ihr Bestes gegeben, damit die Datenmigration und Systembereitstellung effizient durchgeführt werden konnte. Die Berücksichtigung der Auftragsfristen, die Information und Vorbereitung der Endnutzer und die vorausschauende Planung des Migrationsprojekts haben dazu beigetragen, dass die Datenmigration zu GEONIS ein voller Erfolg war. Dadurch, dass Komponenten rasch ausgetauscht bzw. ersetzt wurden, konnten alle Projektfristen eingehalten werden, und die Arbeiten wurden nach 18 Monaten abgeschlossen.

Wenn die beiden zuvor genannten Faktoren kombiniert werden, stehen die Chancen, ein Migrationsprojekt erfolgreich durchzuführen, überaus gut.

Nyon

"Durch die Berücksichtigung der geschäftlichen Anforderungen und eine vorausschauende Planung des Datenumfangs für die Migration in das Zielsystem konnten technische und finanzielle Risiken (Datenverlust, Funktionalität) und Risiken im Bereich der Belegschaft (mangelnde Akzeptanz des neuen Systems, mangelnde Einbeziehung der Technikteams) auf ein Minimum reduziert werden.

Die Business-Lösung GEONIS, die für die Stadt Nyon bereitgestellt wurde, lässt sich problemlos in die geografische Dateninfrastruktur integrieren, und dank der Schnittstelle mit Drittanbieterlösungen ist eine nahtlose und effiziente Datenverwaltung möglich."
Thomas Lesage, Stadtverwaltung Nyon, Verantwortlicher Bereich Geomatik